Springe zum Inhalt

Weltmeere retten mit Textilkunst

Anfang Juni startete das Frieder-Burda-Museum Baden-Baden ein neues Projekt, “Häkeln für die Weltmeere”
Es ist ein Sateliten-Projekt des Coral-Reef-Projects der Schwestern Wertheim, das weltweit Furore gemacht hat.
Über Margaret Wertheim und ihre Zwillingsschwester, die Mathematik, Handarbeit, Gemeinschaftsprojekte und Umweltschutz miteinander verknüpfen, findet man in diesem Wikipedia-Artikel Informationen, in Publikationen auf Englisch noch einiges mehr.

TED Talks ist eine Plattform für Vorträge, die weltweite Vordenker*innen zu Wort kommen lässt, die Abkürzung TED steht für Technology, Entertainment, Design. An dieser Stelle wurde bereits über die Vielfalt und das Vergnügen über die Präsentationen berichtet.

Hier erklärt Margaret Wertheim das Projekt “Coral Reef”, mit deutschen Untertiteln

 

Wer nun angefixt ist und mehr über die Hyperbole und ihren Nutzen in der Mathematik erfahren will, sei das Video von Daina Taimina empfohlen

 

Ich selbst habe 2012 am Föhr-Reef-Projekt teilgenommen, das mittlerweile in den Museen der Welt zu sehen ist.
Für meine Exponate bekam ich eine Einladung nach Föhr, bzw. eine freie Eintrittskarte plus Partnerkarte.

 

Besonders stolz war ich, dass das Projekt auch im Deutschen Museum in München zu sehen war, neben anderen Museen. Als es in Krefeld war, hat mir eine Strickfreundin ein Video geschickt, die hatte meine Exponate erkannt, das aber nur nebenbei.

Ich werde jedenfalls am Weltmeere-Projekt des Frieder-Burda-Museums teilnehmen. Danke an Judith, die mich darauf aufmerksam gemacht hat.
Dieses Mal werde ich ganz andere Artefakte anfertigen, ich bin selbst schon gespannt. Die Häkelei macht nicht nur einen Heidenspaß, sondern ist auch gut mitnehmbar. Wollreste können ebenfalls hervorragend verwertet werden, besonders Kunstfasergarne in expressiven Farben.
Hinweis: die Projekte schlucken sehr viele Garne, möglicherweise lohnt es sich, bei den Kleinanzeigen oder auf Versteigerungsplattformen günstige Konvolute zu beschaffen. Wer Effektgarne in seinen Vorräten hat, die schon immer einmal verarbeitet sein wollten: hier ist die Gelegenheit.

Wer bei der Bildersuche diverser Suchmaschinen (ich bevorzuge Startpage, das keine Daten speichert) “Föhr Reef” oder “Korallenriff häkeln” eingibt, kann sich einige Anregungen holen.

Eine gute Übersetzung der Häkelanleitungen für die verschiedenen Korallenformen findet sich hier zum Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Skip to content