Springe zum Inhalt

Mit Schwerpunkt auf dem Gewicht

Muss doch ziemlich schwer sein, lauteten Bemerkungen zur Decke mit dem blättrigen Reliefmuster. Die Oberfläche, die wie geprägt aussieht, scheint den Eindruck zu bestätigen, das Dreidimensionale wirkt gewichtig.
Die Aufgabe von Wolldecken ist nicht, dass man sie durch die Gegend schleppt, sondern sie soll Wärme spenden. Zugegeben: mal muss man sie zum Lüften oder zum Waschen etwas herumtragen, oder sie soll adrett gefaltet auf der Sessellehne oder in der Sofaecke liegen.

Neulich zeigte ich bereits Eindrücke von der nun fertiggestellten Decke für das Waisenhaus. Danach ging es um die Randgestaltung. Zunächst arbeitete ich das pinke Gittermuster, dann mit dem Rest des Grüns einen schlichten Rippenrand in Reliefstäbchen, danach eine rosa Abschlusskante im Krebsstich.

 

 

Zugegeben: Projekte mit Reliefmaschen benötigen durch die Verdichtung mehr Garn und werden dadurch etwas schwerer. Meine Erfahrungen mit Deckenprojekten verschiedener Art lauten: Pro Quadratmeter braucht man ca. 1 kg Garn.
Für kleine Decken benötigt man entsprechend weniger, weil Babys und Kleinkinder mit den Decken herumgetragen werden, die dürfen dann nicht so schwer sein und werden mit dünnerem Garn gearbeitet. Das kann man durch die Mustergestaltung steuern. Die Decken sind dazu gedacht, die Körperwärme zu halten, damit die Menschen nicht auskühlen und erfrieren. Man kann nicht genug betonen, dass die Nächte in Burkina Faso kalt sind und die Körper schnell unterkühlen.

 

 

Die Annahme lautete, die Decke sei so schwer. Sie wiegt 1628 g, also weniger als zwei Kilo-Eimer Yoghurt.

Wenn man darunter liegt, lastet etliches von der Decke auf der Unterlage, nur ein Teil ist bedeckt, und das auch nur punktuell. Aber wollen wir doch einmal berechnen, wie viel Gewicht auf einem Quadratzentimeter Körperfläche zu liegen kommt, an den Stellen, wo die Decke den Körper berührt.

Verbraucht wurden 1628 g, die Decke ist 100 cm x 135 cm groß, die Fläche beträgt denmach 13500 cm².

Wir teilen 1628 g auf 13500 cm² und erhalten 0,12g pro cm², also ein gutes Achtel Gramm pro Quadratzentimeter.
Veranschaulicht: auf einer handtellergroßen Fläche liegen ca. 12 g.

Da hat das Gewicht keine große Bedeutung. Allerdings wohl, wenn die Decke einmal gewaschen wird und sich mit Wasser vollsaugt. Dann dürfte es für ein Kind recht mühsam sein, die Decke hochzuheben. Die Kinder und Jugendlichen müssen Ihre Wäsche selbst pflegen, mit kaltem Wasser. Wegen der unsicheren Stromnetze gibt es nur für Krankenwäsche Waschmaschinen, so wurde berichtet.
Die Waisen werden jedoch zur Hilfsbereitschaft angehalten, und so habe ich keine Bedenken, dass der Waschtag bei AMPO zum Martyrium wird.

 

3 Gedanken zu „Mit Schwerpunkt auf dem Gewicht

  1. Michaela sagt:

    Liebe Klara,
    in der Tat wollte ich deine Idee schon einmal umsetzen und der Leseecke eine Deckenspende machen. Ich hatte eine genau in den Farben, dass sie zur Couch und zum Teppich passte.
    Man wollte die Spende nicht annehmen – aus hygienischen Gründen. Mab befürchtet, dass so eine Decke eine Mikrobensammlung wird, wenn Kinder mit Erkältung oder anderem sich hineinkuscheln.
    Es geht hier auch mit Hundedecken für das Tierheim so: nur, was mit mindestens 60° gewaschen werden kann, wird angenommen.
    Schon spannend, wie viel in heutigen Zeiten an Gemütlichkeit und Wohlbehagen im öffentlichen Raum verloren geht.

    Antworten
    • Klara sagt:

      Oh, das hört sich nach verlassenem gesunden Menschenverstand an…

      Ich finde, dass ganz schön viel auf der Strecke bleibt, je mehr man sich professionalisiert. Ganz klar, ich bin sehr dafür, das gute Standards an erster Stelle stehen, aber eben, das unmittelbare, menschliche kann nur noch verbal vermittelt werden, wenn überhaupt…
      Aber jetzt bin ich gespannt, ob die Kinder in Burkina Faso mit einer schweren nassen Decke zu kämpfen haben werden, weil hier noch nicht mal ein Hund aus Hygiene Vorschriften drauf liegen darf.

      In jedem Fall bin ich schwer beeindruckt, dass es sich um eine Häkelarbeit handelt. Wie lange hast du denn daran herumgewerkelt? Das Ergebnis ist wunderschön, und die Farbwahl macht mich ganz neidisch!

      Antworten
  2. Klara sagt:

    Auch wenn sie einem anderen Zweck dienen sollte, und unglaublich schön geworden ist, würde ich sie umwidmen.
    In einer Leseecke in der örtlichen Grundschule oder Altersheim (oder im Korb Stuhl auf dem Balkon neben dem tollen Blumebusch) wird sie glänzend ihren Dienst tun. Und Frau oder Herr Lehrer(in) oder Dienstleiter(in) hat immer eine ordentliche Waschmaschine mit aberwitziger Schleuderfunktion zur Verfügung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.