Springe zum Inhalt

Wem denn jetzt?

Bei der Fertigstellung der Weihnachtsgeschenke habe ich mich in diesem Jahr definitiv  übernommen, manches ist noch nicht bei den Empfängern.
Immerhin konnte das große Paket für meine Schwägerinnenfamilie sowie die Schwiegermutter komplett als erstes fertig gestellt und versandt werden.

Beim Auspacken kam es dann wohl zu Missverständnissen: Jacke (folgender Beitrag) und Umhang konnten nicht zugeordnet werden, obwohl die Namen auf den Paketen standen. Naja, da war man wohl zu gespannt, was drin sein wird.

 

Die Schwiegermutter sagte: das sind nicht meine Farben. Die Nichte meinte: das ist mir zu groß. Die Schwägerin: für mich ist bestimmt die Jacke aus dem anderen Paket mit Gestricktem.

Der Umhang war für die Nichte, zumindest in den Farben, die sie noch im November trug.
Aber meine Schwägerin nutzt den bestimmt auch.

Gestrickt auf meiner Patenmaschine Brother KH 970 mit verkürzten Reihen in Maschenweite 8. Es sind 10 Keile und ein Kordelrand gemäß dem Video. Verbraucht wurden 460g des Schafpatengarns von OPAL

 

Kordelrand

 

Zusammenfassung
MusterTuch mit verkürzten Reihen
Quellemeine Überlegung
Material460 g Sockenwolle “Schafpate” von OPAL, teils vom “Tag der Wolle”, teils aus dem Werksverkauf von Coats
Nadeln/ApparatKH970 (Ulrikes Maschine)
Größesiehe Bild an 1,60m großer Helena
Sonstiges

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Wem denn jetzt?

  1. LanArta sagt:

    Geniale Idee, Angela!

    Den Erlös kann man einem guten Zweck zukommen lassen, beispielsweise dem Neukauf von Wolle.

     

    Die Familie eines hier bekannten Konfitürenherstellers hat 4 Kinder, der Älteste ca. 20 Jahre alt.

    Die Mutter kauft genau 6 Geschenke. Nach dem Weihnachtsessen gibt es einen Spieleabend. Gespielt wird, wer sich als erstes eins von den verpackten Paketen nehmen darf, dann der nächste, und so weiter.

    Ausgepackt wird dann gleichzeitig. Da kann es dann schonmal vorkommen, dass die jüngste Tochter eine schicke Herrenunterhose auspackt. Jetzt geht das Spiel weiter: wer als nächstes gewinnt, darf mit demjenigen einen Tauschhandel anfangen, dessen oder deren Geschenk ihm besser gefällt, usw.

    Das muss ein heiterer Abend sein.

    Also: deine Idee hat was.

     

    Viele Grüße

     

    Michaela

     

    Antworten
  2. Angela sagt:

    Also nächstes Jahr solltest du einfach eine Sammlung von Stricksachen hinschicken – und komplett die Empfänger entscheiden lassen 😉

    Oder eine Strickobjekte-Weihnachts-Lotterie…. hmmmmm … da kann man sich bestimmt was einfallen lassen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.