Springe zum Inhalt

Ich kurble, also bin ich

Ein seltsames Phänomen: die Farben scheinen weniger zu werden, die Garne nicht. Kompakt gewickelte Konen scheinen überhaupt keinem Schwund zu unterliegen, und dennoch sind manche Farben irgendwann einfach zuende. Dann muss man stückeln.

Hier sieht man meinen ursprünglichen Plan als Entwurf in Excel

Ich meinte von dem Grau (gespendet von Hannelotte) so viel zu haben, dass es für diese große Decke reichen könnte. Verstrickt wurde es dreifädig.
Letztlich reichte es nur für zwei Kästchenreihen, und ich musste sogar schummeln. Als das Hellgrau verbraucht war, ersetzte ich es mit etwas Grauähnlichem, das noch in einem kleineren Knäuel vorhanden war.

Für den letzten seitlichen Abschlussschal musste ich dann schon schwarz hernehmen, was aber ganz seltsam aussieht, wie man in den Fotos darunter erkennen kann. Daher habe ich die Streifen etwas vertauscht.

Die Ziffern unten kennzeichnen die zu kurbelnden Runden: 650 Runden für den grauen Streifen.
Dann: 50 Runden grau, 150 Runden pink, 50 Runden grau, 150 Runden pink, usw.

 

 

 

 

Rechts sieht man, wie die Streifen in eine Ordnung gebracht wurden, damit es nicht gar so verzweifelt angestückelt aussieht. Nach dem Waschen gleicht sich auch die Streifenlänge an. 

 

Die Streifen habe ich schlauerweiser dieses Mal in einem Rutsch gestrickt, das ersparte mir das neue Einrichten der Maschine bei jedem Schal. Leider hat es nicht gereicht, einen einzigen Schlauch zu arbeiten, ich erkannte nach einem Viertel des nächsten Schals einen Fehler und setzte dann neu an.

 

Die Länge unseres Balkons reicht nicht aus, um die Länge der Schläuche ganz auszurollen. Jeder Schlauch wird für sich abgekettet und kann dann nach Belieben arrangiert werden.

Die Größe ist 170cm/130cm, verbraucht wurden ca. 1700g Garne in verschiedenen Qualitäten.

Wenn ich die vorhandenen Garnmengen richtig einschätze, können noch drei Decken ähnlicher Größe angefertigt werden. Allerdings werden die Muster vermutlich immer bizzarrer.

 

 

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Ich kurble, also bin ich

  1. LanArta sagt:

    Hallo, Hummelbrummel,

    ich bin gespannt, ob ich dich anstecken kann. Danke für die Aufmerksamkeit für meine Decken. Da kommen noch nach, eine ist schon fertig und wartet aufs Waschen. Diese ist fast schon etwas konservativ. Die nächste kommt in Comicfarben – nicht Muster – daher. Ein bisschen Neugier muss ich schon schüren.

    Bei der letzten bin ich schon schwer am Grübeln, wie ich die Reste zusammenstümpere, aber zwei Ideen könnten in die Endausscheidung kommen. Falls dann noch was übrig ist, werde ich davon breitere Streifenschläuche auf der Brother machen. Spart auch Näharbeit 🙂

    Viele Grüße

     

    Michaela

     

    Antworten
  2. Hummelbrummel sagt:

    Also, ich hab erst geguckt und gedacht: Wow! Und wenn Du so weitermachst, werde ich demnächst wohl auch noch angesteckt….

    Dann habe ich gelesen. Wenn Du jetzt nichts von den Komplikationen berichtet hättest, hätte ich das Design für Kunst und durch und durch für gewollt  gehalten. „Bizarr“ kann sehr interessant sein! Ich bin gespannt, was noch folgt.

    LG Hummelbrummel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechne/Calculate *