Springe zum Inhalt

Zum Reinwachsen

Hybridgestricktes gibt es häufiger als man denkt. Gerade Nutzerinnen eines Handstrickapparates wissen zu schätzen, wie man damit langweilige Passagen schnell abarbeitet, um dann die Handstricknadeln für die Vollendung in Betrieb zu nehmen. Das setzt voraus, dass eine Anleitung für Handstrick für die Modifikation auch taugt, ansonsten kann man gleich selbst etwas kreieren, wie es die Apparatestrickerinnen mangels Anleitungen sowieso meistens tun müssen. Hybride aus Apparate-und Handgestricktem/Gehäkeltem entstehen auch oft, weil einfache Apparate und Maschinen benötigte Techniken nicht beherrschen, wie beispielsweise Rippenstrick, Krausgestricktes oder dergleichen. Manche Sachen sind auf den Apparaten auch umständlich, wie beispielsweise das Umhängen für eine Rundpasse. Aber darüber gibt es verschiedene Auffassungen.

Bei Anleitungen für Kinder schätze ich, wenn die zugrunde gelegten Maße in einer Schnittzeichnung dabei stehen. Wenn man gerade kein Kind zur Hand hat, kann man sich anhand der Maschenprobe wenigstens orientieren. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass Kinder dem Längenwachstum ausgesetzt sind und gleich die nächstgrößere Kleidergröße wählen, zum Reinwachsen also. Wenn man ein Kind mit abweichenden Normmaßen bestrickt, sollten möglicherweise doch die Eltern zurate gezogen werden.

Stricken für Kinder geschieht immer im Bewusstsein: das Kleidungsstück ist nicht fürs Leben, sollte aber dennoch strapazierfähig und pflegeleicht für die Eltern sein.
Meine älteste Nichte trug ihre Stricksachen über das Rauswachsen hinaus und hob sie dann in Schachteln auf dem Speicher auf. Schon etliche Male wurde sie aufgefordert, die Sachen doch an ihre jüngeren Schwestern abzugeben, aber keine Chance.

Die Mädels müssen also separat bestrickt werden. Die jüngste Nichte sollte ein Kleid bekommen. Bei DROPS hat man eine reichhaltige Auswahl, und so entschied ich mich für Twirly Girlie.
Die Anleitungen bei DROPS sind zwar kostenlos, aber nicht immer leicht umzusetzen. Nicht wegen der Kniffligkeit des Musters, sondern teils wegen der Übersetzungen aus dem Dänischen, die, wie es scheint, oft von Nichtstrickenden gemacht werden, teilweise wegen ihrer Umständlichkeit. Der Begriff “dropsisch” für die Sprache der Anleitungen sorgte schon für viel Diskussionsstoff in Strickforen.

Wovon sich viele anderen Anleitungen eine Scheibe abschneiden können: es gibt Schnittschemata mit Bemaßungen. Ich drucke mir die wesentlichen Teile der Anleitungen immer aus und mache mir dann zur jeweiligen Größe, die ich einkringele, meine eigenen Notizen. Und zwar, bevor ich anfange mit stricken. Das verhindert Steckenbleiben und Rätseln, wenn man sich mitten im Gestrick befindet.

Das Lochmuster in der Taille und der obere Rundpassenteil wurde händisch auf der Rundstricknadel gearbeitet. Die grünen Kanten wiederum wurden mit dem Apparat gemacht. Apparategestricktes in gatt-rechts neigt noch mehr als Handgestricktes dazu, sich einzurollen, und so braucht die Saumkante ein ordentliches Gewicht. Die Zopfumrandung ist nach dieser Anleitung gefertigt

 

 

Nach dem Waschen fiel mir ein Fehler in der Passe auf, und ich musste nochmal auftrennen und korrigieren.

Das mit dem Kleid bedachte Kind war sehr zufrieden und zog es gleich anderntags im Kindergarten an. Das spricht für die richtige Wahl des Modells.

 

Zusammenfassung
Muster  Twirly Girlie von DROPS
Quelle Garnstudio
Material 300g 4-fädiges Sockengarn von Regia
Nadeln/Apparat KH 830
Größe für 7-8 Jahre
Sonstiges Maschenweite 8 für den Rock,
Oberteil mit Nadelstärke 3

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Gedanken zu „Zum Reinwachsen

  1. Michaela sagt:

    Vielen Dank für deien Kommentar, Hummelbrummel!

    Hier ist es zum Glück auch so kalt und verschneit, dass die Nichte das Kleid noch eine Weile tragen kann.

    Viele Grüße

    Michaela

     

    Antworten
  2. Hummelbrummel sagt:

    Hallo Michaela,

    das Kleid ist sehr hübsch geworden und Dein Text dazu mal wieder eine Wonne zum Lesen….. Danke für’s Teilen.

    LG Hummelbrummel

    Antworten
  3. Michaela sagt:

    Hallo, Klara,

    danke für das Kompliment!

    Ja, das ist sehr kontrovers bei Drops, einerseits diese vieln Anleitungen. Andererseits sind sie oft von Kaufanleitungen kopiert.

    Einerseits diese kryptische Sprache, andererseits die guten, übersichtlichen Schnittpläne und die Videotutorials.

    Einerseits die preisgünstigen Garne, andererseits geht es auf Kosten der Händler, wenn sie Sales machen müssen.

    Da kann nur eine jede für sich entscheiden, wie sie das bewertet.

    Viele Grüße

    Michaela

    Antworten
  4. Klara sagt:

    Das sieht sehr hübsch aus!

    Ja die Anleitungen von Drops, da kann ich nur zustimmen! Wer wie ich nach dieser Rosskur intensiv gestrickt hat, spaziert fortan durch andere Anleitungen! Dropsisch habe ich noch nie gehört, trifft den Nagel aber auf den Kopf. Die Anleitungsvideos von denen, finde ich allerdings recht hilfreich und toll umgesetzt. Kein blödes Geschwätz,  dickes immer gleichfarbiges Garn mit gutem Kontrast. Und genau die zu erklärende Technik/Muster auf den Punkt gebracht. Toll!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »