Springe zum Inhalt

Übertriebene Oszillation

In die schrille Muster und Farbwelt der 70-er schleuderte mich ein Bild aus dem Netz, dessen Ursprung erst mit der Bildersuche ermittelt werden konnte. Glücklicherweise hatte das Bild eine gute […]

Willkommen in 2019!

Üblicherweise erscheint hier die Statistik der Garn-Verarbeitung des vergangenen Jahres. Das ist der Inhalt von einem von 14 angefangenen und nicht beendeten Blogbeiträgen. Kommt noch. Vom Stress vor Weihnachten will […]

Früh dran!

Mit Weihnachtsblühkram aus fernen Landen stehe ich auf dem Kriegsfuß. Eine meiner wissenschaftlichen Arbeiten handelte davon, wie in Deutschland verbotene Gifte durch Pflanzenimporte wieder bei uns aufschlagen. Wenn wir abgeblühte […]

Aus der Reihe getanzt

Und es bleibt immer ein Rest. Oder: schöne Einzelknäule verlangen nach Kombination. Von Elke bekam ich zwei Knäule Jamieson’s Ultra aus Edinburgh mitgebracht. 50% Lambswool, 50% Shetland Wool, 194m/25g.  Schön […]

Warum ich keine Tassen fotografiere

Instagram. Bilder von Gestricktem. Bilder von Gehäkeltem. Bilder von Garnen. Und Tassen. Bilder bei Instagram haben eine besondere Ästhetik. Da ich immer gerne was dazu lerne, guckte ich ganz genau. […]

Die andere Seite

Einerseits … andererseits. Oft haben positive Dinge auch eine Rückseite, die nicht so toll aussieht. Mit dem Beitrag werden gleich noch ein paar Fragen der werten Leserschaft beantwortet und Feststellungen […]

Was verbindet Jandl und Digard ?

Viel o Sophie! Schon als Jugendliche schwärmte ich von der Lyrik Ernst Jandls. Zu meiner großen Freude konnte ich im Jahr 2000, dem Jahr seines Todes,  eine Lesung besuchen, in der […]

Kleine Quadrätchen – Vorsicht! Arithmetik!!!

Was habe ich mir letztes Jahr um Himmels Willen dabei gedacht, bei den Goodie-Bags von Holst Garn zuzuschlagen? Fünf Tüten mit insgesamt über 600g sind gekommen, in verschiedenen Qualitäten und […]

Des Rätsels Lösung

Im Beitrag Kuschel-Muscheln und Rätselspiel wurde die Frage gestellt: Wie viele Konen sind bei der Charity-Aktion leer-gestrickt geworden? Meine eigene Schätzung vor dem Zählen lag weit daneben. Wie auch die […]

Kuschel-Muscheln und Rätselspiel

Die letzte Decke für Burkina Faso hat die Nadeln verlassen und liegt in einem von fünf Kartons, die zum Zwischenlager nach Bad Emstal reisen und von dort an die See […]

Ad infinitum – lag es an den Maschenmarkierern?

Meine Handstrickgeschwindigkeit ist ziemlich schnell – dachte ich. Dieses Projekt im Illusionsmuster scheint einen Bremsfaktor in den Nadeln gehabt zu haben, die Fertigstellung zog und zog sich. Dabei ist das […]

Verkürzte Reihen – automatisch

Verkürzte oder verlängerte Reihen finden mittlerweile vielfältigen Einsatz beim Handstricken. Jahrzehnte habe ich die verkürzten Reihen bei der Schulterabnahme verwendet oder bei Brustformungen in Vorderteilen. Anfangs kannte ich als Technik […]

Doch nicht Gelsenkirchen

“Gelsenkirchen” war der Arbeitstitel für diese Decke. Einer Strickkameradin hatte ich ein Konvolut Discounter-Sockengarne abgekauft, für meine Charity-Decken. Kennerinnen der Szene wissen: die Pakete enthalten stets eine Mischung aus einer […]

Verteilungsprobleme

Neulich war ich in der Bäckerei, um für eine Besprechung Gebäck zu kaufen. Es gibt dort kleine Käsekuchen, 18cm im Durchmesser, nach ihrem Backstuben-Créateur “Udo” genannt. Der Boden ist mit […]

Patchwork einst und jetzt

Vor einem halben Jahrhundert gab es noch keine Suchmaschinen, fast jeder Haushalt hatte ein Lexikon in mehreren Bänden. Ich erbte die 7. Ausgabe von “Meyers Lexikon”, die erste fadengebundene und […]

Punch as Punch can

Das ehemalige Wrack entpuppt sich als vielseitiges Gerät. Wenn man bloß nicht so dickes Garn bräuchte! Die Lochkartenfunktion wird auf Herz und Nieren, besser auf Walze und Lochband geprüft, denn […]

Pimp your Couch

“All things must past” sang George Harrison nach der Trennung der Beatles 1971 auf seinem ersten Soloalbum. Wäre er nicht bereits 2001 gestorben, hätte er seinen 75. Geburtstag auch schon […]

Fürst Pückler – es muss nicht gefroren werden

Zu hohen Feiertagen in meiner Kindheit wurde sonntags als Nachtisch oder zum Nachmittagskaffee das Gefrorene in drei Schichten kredenzt.  Vermutlich deshalb eher selten, weil wir Kinder das immer wieder als […]

Apparatestricken – die neue Sportlichkeit

Kennzeichen eines Turbo-Ichs ist der Bedarf ständiger Bestätigung durch Konsum, Selbstverwirklichung oder beruflichen Erfolg. Der Satz stammt nicht von mir, sondern von Juli Zeh. Und weiter sagt sie:  “Turbo-Ichs konzen­trieren […]

Skip to content