Springe zum Inhalt

Garnberechnung bei verschiedenen Lauflängen

Neulich gab es im Strickforum die Frage: wie ist die Lauflänge pro 50 g, wenn ich zwei Garne mit ganz verschiedenen Lauflängen gleichzeitig verstricke?

Das kommt schon vor: man will ein Modell stricken, welches ein Garn mit einer bestimmten Lauflänge erfordert. Nun sucht man oft nicht gleich die Händler*in des Vertrauens auf, sondern taucht erst einmal vorbildlich in die eigene Garnkollektion ab.
Die gut sortierte Strickerin findet zwei passende Garne, die sie kombinieren will. Aber Obacht, hier stellen sich Fragen:

  • passt die Lauflänge der zusammen genommenen Fäden so gut, dass die vorhandene Anleitung eins zu eins übernommen werden kann?
  • reichen die vorhandenen Garne für das beabsichtigte Strickstück aus?

Immer mehr Anleitungen sind so ausgelegt, dass nicht mehr die erforderliche Knäuelzahl angegeben wird, sondern die zu verstrickenden Meter pro Größe.
Wenn wir wissen wollen, ob unsere Garnkombination aus zwei Fäden in der Lauflänge passt, machen wir uns sportlich ans Rechnen.

Dazu nehmen wir einen Beispielpullunder.
In der Anleitung wird ein Garn empfohlen, das 125 m Lauflänge (LL) pro 50 g hat. Erforderlich sind für eine Größe 42 acht Knäuel, also 400g und 1000m. Aus der Erfahrung heraus kann man sagen: das achte Knäuel wird vermutlich nicht ganz verstrickt, aber die 1000m Verbrauch sind für uns die Orientierung.

Wir haben aus unserem Garnvorrat 6 Knäuel mit 185m/50g und drei Stränge Lacegarn mit 400m/50g geholt. Ob das wohl mit der Garnstärke unseres Pullunders hinkommt?

Rechenvorgang

  • Was wiegt je ein Meter der Garne, die wir gemeinsam verarbeiten wollen?
    Garn A wiegt 185m / 50g = 370m / 100 g
    Garn B wiegt 400m / 50g = 800m/ 100g
  • Rechnung: wir dividieren
    A: 100g ÷ 370 = ca. 0,27g / m
    B: 100g ÷ 800 = 0,125g /m

 

  • Die Gewichte für die gleichzeitig verstrickten Garne werden addiert
    0,125 + 0,27 = 0,395g / m

 

  • Wir wollen wissen: wie hoch ist die LL für 100g, bzw 50 g?
    Wenn 1m der zusammen verarbeiteten Garne 0,395g wiegt, wie viele Meter passen dann in 100g?
    Wir dividieren 100 durch 0,395
    100 ÷ 0,395 = ca. 253m /100g
    50g haben dann die Hälfte = ca. 127m / 50g

Das sieht nicht schlecht aus für unseren Pullunder. Ob das Strickbild mit der Garnkombi für den Pullunder gefällt und das Gestrick auch die gleichen Maße haben wird, ermitteln wir dann mit der Maschenprobe, Maschenprobe, Maschenprobe

Und wir wollen wissen: reichen unsere Knäuel und Stränge für den Pullunder?
Von den Lace-Strängen haben wir drei, also 3 x 400m = 1200 m.
Von den Knäueln haben wir sechs, also 6 x 185m = 1110 m

Beide Garne kommen über die in der Anleitung angegebenen 1000 m, und wir können beruhigt mit dem Projekt starten.

Nachdem die Leserschaft bis hierhin gelesen hat, gibt es eine kleine Belohnung:
für die Berechnung der Lauflänge, die wir händisch für zwei Garne durchgeführt haben, hat Kerstin einen Lauflängenrechner entwickelt.
Man gibt die beiden Garne mit ihren LL ein und erhält mit Klick das Ergebnis.
Unsere LL-Berechnung für den Pullunder hat das Ergebnis 252.9914529914529 m/100g, was ich auf 253 m aufrunden würde  😎

2 Gedanken zu „Garnberechnung bei verschiedenen Lauflängen

  1. Conny sagt:

    Super erklärt, aber kleiner Schreibfehler: 100/0,395 gibt ca. 253.
    Viele Grüße

    Antworten
    • LanArta sagt:

      Wo steckt der Fehler?
      Ah, klar, gemacht habe ich es richtig und dann falsch hingeschrieben.
      Danke für den Hinweis, du Aufmerksame!
      Jetzt sollte es stimmen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.