Springe zum Inhalt

Kalte Sophie … mit Spargeleis

“Kalte Sophie” heißt bei uns ein Eiscafé, das sehr schmackhafte Sorten bereit hält, unter anderem – passend zur Saison – auch Spargeleis, sowie eine Art Sorbet aus Holunderblüten.

Heute ist die Kalte Sophie – die letzte der  Eisheiligen – am Start, danach wird es hoffentlich wieder wärmer. Übrigens wird die Sophie hierzulande auf der ersten Silbe betont, ebenso, wie Agathe.

Glücklicherweise konnte ich für die Abende auf dem Sofa in den Eisheiligentagen auf meine frisch beendete Häkeldecke zurück greifen. 1800 g Klinta-Garn, hier zu haben, wurden mit Genuss und doppeltem Faden verhäkelt. Genüsslich deshalb, weil das Muster großen Spaß machte und sich blitzartig vernadeln ließ, nach einer Kachel braucht man nur noch abzugucken.
Die Anleitung ist ausgezeichnet. Zwar Wort-für-Wort beschrieben, aber dennoch übersichtlich. Nach dem ersten Patch habe ich diesen als Vorlage genommen und verzichtete darauf, mir eine Schemazeichnung zu machen.

Da ich das Garn als Sonderangebot bestellt hatte, ohne rechte Vorstellung, was daraus werden sollte, musste ich mit den erworbenen Farben improvisieren und habe 15 Azulejos, also Kacheln nach Anleitung gehäkelt, das restliche grau-natur-farbene Garn drumherum aufgebraucht und die bunten Garne im Kästchenmuster als breiten Rand angelegt. Es blieb nichts übrig. Nach dem Waschen war das Gewebe noch etwas mehr verdichtet, herrlich warm!

Die Farben sind sehr intensiv, um nicht zu sagen: teilweise sogar explosiv, also keineswegs, wie die Melangen von Shetland-Wolle. Die Wolle scheint die Farbpigmente sehr gut aufzunehmen. Die Farbauswahl ist ausgesprochen reichhaltig, und bestimmt werde ich von dieser kostengünstigen Wolle noch einmal bestellen, um sie auf den Handstrickapparaten zu testen, allerdings in dezenteren Farben.

 

Das graue ungefärbte Garn ist rauer und rustikaler, und auch einen Tick dicker, nach dem Waschen merkt man aber keinen Unterschied mehr.

Ich werde das Muster bestimmt noch einmal häkeln, letztens bekam ich passende Spendenwolle von Susanne aus dem schönen nördlichen Brisgovia.

Zusammenfassung
MusterKlinta-Azulejos
QuelleTerrazzo Afghan von Tinna Thórudóttir Thorvaldsdóttir
Material1800 g Klinta Nate, reine Schurwolle
Nadeln/Apparat5,5 mm
Größe 130cm x 200cm
Sonstiges ca. 50 €/1800g

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies für den technischen Betrieb der Website, insbesondere auch für Komfortfunktionen. Diese Frage wird zB erneut gestellt, wenn du alle Cookies dieser Seite blockierst oder löschst. Durch Verwendung von Browserzusätzen wie zB uMatrix kannst du die Blockade von Cookies für jede Website gezielt steuern. Bist du einverstanden, dass hier Cookies verwendet werden? OK                                                                                                               Nicht einverstanden  
1100