Springe zum Inhalt

Helmstedter Zabaglione und Vergissmeinnicht

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.
Ich wurde eingeladen, am Swing-Strick-Treffen in Helmstedt Workshops zu halten. Diese Ehrung hat mich sehr gefreut, und ein Thema war schnell gefunden. Bin ich doch die “Erfinderin” des Möbius-Schals in der Technik verkürzter Reihen.
Im Jahr 2007 habe ich über den ersten Möbius in der Strickrauschtechnik von Gabriele Kluge in meinem Stricktagebuch berichtet, und es folgten weitere: Noir oblige und Purple fields.

Ich werde in Helmstedt zwei Kurse anbieten, und zwar einen in der Swing-Light-Technik und einen, der zeigt, wie man selbst einen geswingten Möbius konstruiert, den man als Pullunder, Rock oder traditionell tragen kann. Ich bin schon mitten in der Vorbereitung und habe die ersten Testobjekte die Helmstedter Zabaglione und das Vergissmeinnicht als Cowl gestrickt.

Helmstedter Zabaglione

Einen Cowl habe ich gewählt, damit man in der kurzen Workshopzeit gut voran kommt und auch ausreichend Möglichkeit für Fragen besteht.

Geeignet ist der Workshop für fortgeschrittene Anfänger der Technik. Es ist kein Kurs, in dem das Swing-Stricken von Grund auf gelernt wird, also für absolute Neulinge nicht geeignet.

Man sollte bereits ein Werkstück im Swing-Stricken angefertigt haben und mit den Begriffen und dem Nutzen der Markierungsnadeln vertraut sein.

Helmstedter Vergissmeinnicht

 

 

 

 

Ich beginne mit einen speziellen Maschenanschlag, der nicht so bekannt ist (als Benefit sozusagen).
Wir stricken in der “Swing-Light-Technik”, bei der alle wesentlichen Schritte vorgegeben sind. Entspanntes Stricken der Farbfelder, Strophen genannt, steht im Vordergrund.
Da ein Moebius als Accessoire immer neu arrangiert werden kann, sollten die Fäden unsichtbar versteckt sein, da “vorne” und “hinten” ständig wechseln, daher werde ich auch eine spezielle Vernäh-Technik anbieten, bei der die Fäden nahezu kaum zu sehen sind.

 

 

In sanftem Farbverlauf mit kräftigen Pausenlinien ist “Zabaglione” gestrickt, ein frühlingshaftes, nicht übermäßig wärmendes Modell in Baumwolle und Mischgarn. Pro Runde gibt es vier Farbfelder, mit längeren Abständen.
Das Modell “Vergissmeinnicht” ist ein wärmendes Projekt aus Rowan light weight (100% Schurwolle), und als Pausen habe ich die Hauptfarbe der Zabaglione verwendet. Der starke Kontrast lässt die geschwungenen Felder schön hervortreten, es müssen nicht unbedingt die Garne mit langem Farbverlauf sein, die bezaubernde Effekte erzeugen.

Für die Live-Teilnehmerinnen gibt es eine schriftliche deutsche Anleitung dazu, exklusiv, sie wird es in dieser Form nicht für andere geben. Ob ich die vier-Felder-Variante oder die Ausführung mit fünf Feldern wähle, habe ich noch nicht entschieden.

Bei Ravelry kann man sich noch mehr Eindrücke verschaffen.
Und hier die Zusammenfassung:

Muster von Lanarta Helmstedter Zabaglione und Vergissmeinnicht Möbius Cowls / Slouch Handstrickmuster.

 

Garn :

  • Für Zabaglione: je ca. 60g des Haupt- und Kontrastgarns, zwischen 140m und 160m Lauflänge pro 50g, es kommt immer auf die Zusammensetzung des Garns an. Hier ist Baumwolle dabei, daher sind die Garnmengen in etwa gleich
  • Für den Vergissmeinnicht-Schal wurden 85g des Hauptgarns für die Farbfelder verwendet, die Pausen benötigten 50g. Lauflänge jeweils ca. 140m / 50g

Werkzeug und Zubehör:

  • Lange Rundnadel (100cm) Nadelstärke 4mm

Größe:

  • Höhe ca. 20 cm für Zabaglione (16 Farbfelder) und ca. 70cm Umfang
    Höhe ca. 28cm (25 Farbfelder) für Vergissmeinnicht und ca. 70cm Umfang.

Anmerkungen:

  • das Muster lässt sich in Breite und Umfang variieren.
  • Das Design lässt sich mit allen möglichen Garnstärken variieren, es müssen jedoch bei Sockenwolle mehr Maschen angeschlagen werden, damit man den Kopf durch die Öffnung bekommt 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.