Springe zum Inhalt

Und bist du auch noch so kühn …

… trage niemals blau und grün.
Das war der Spruch meiner sehr modebewussten Großtante. Hier auf dem Lande heißt es: grün und blau trägt die Sau.

Bei einem so zackigen Muster in leuchtenden Farben kann man die Kombination ruhig einmal wagen.
Für Brigitta: es ist immer noch “Ton in Ton” :mrgreen:

Musterdetail

Das Muster wurde von Sarah Burghardt Abram entworfen und gut beschrieben.

Der Effekt ist für das einfache Muster ziemlich eindrucksvoll und kann durch die entsprechende Farbwahl noch verstärkt werden. Obwohl in kraus rechts gestrickt, geht es gar nicht so schnell mit dem Nadeln, weil die Zickzackelei mit Wenden, Zusammenstricken und Zunehmen aufwändiger ist als es aussieht. Allerdings wird man regelrecht getrieben wissen zu wollen, wie es nach der nächsten Zacke aussieht. Ich kann mir das Design auch gut vorstellen, wenn jeder Flash in einer anderen Farbe gearbeitet ist, also zum Resteverbrauch.

Vor der Maschinenwäsche

 

 

 

Die Dimension wächst nach dem Waschen noch gewaltig.

 

 

 

 

 

Die Aufnahmen habe ich heute morgen an diesem kunstvoll geschmiedeten Zaun im Nachbardorf gemacht.

Üppiger geht’s nicht

 

 

 

Somit wäre mein erstes Strickstück in diesem Jahr beendet, das ich noch 2014 begonnen hatte. Weitere Details auf Ravelry

 

Muster:
von Sarah Burghardt Abram Stricken (auf Englisch) in kraus-rechts und verkürzten Reihen. Reines Handstrickmuster
Garn :

  •  300g (je 150g) Schoeller + Stahl Maschinengarn auf Kone Cashwool Merino, 5-fädig, ein Geschenk von Renate

Werkzeug und Zubehör:

  • Rundstricknadel  4,o mm

Größe: rautenförmig, 70cm x 210 cm von Spitze zu Spitze

Anmerkungen:

  • das Muster lässt sich in Breite und Länge variieren.
  • Es wird in jeder Reihe gemustert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.