Springe zum Inhalt

Statistiken …

… werden am Ende oder zu Beginn eines Jahres stets gerne genommen.

Ich habe auch eine gemacht, um einen Überblick zu bewahren, wie sich Garnverbrauch und Garnerwerb zueinander verhalten.
Im Jahr 2014 sind 8150 g Garne bei mir eingetroffen. Das Garn wurde nicht alles erworben, teilweise bekam ich es geschenkt, allein von Maren K. 2500g Baumwolle. Auch ein leinenes Geburtstagsgeschenk wog recht schwer. Letzteres wird dieses Jahr verarbeitet.

Demgegenüber stehen 6850g verarbeitetes Garn, wobei ich nicht zwischen Stricken und Häkeln unterscheide, und auch das Aufgetrennte und Angefangene (und das ist einiges!) nicht mitrechne.

Fast genauso viel habe ich übrigens 2013 vernadelt. Bleibt ein Zuwachs zum Vorrat von 1300g. Exakt die gleiche Menge hatte ich im letzten Jahr von meinem Stash abgebaut, womit ich mit der Garnmenge an der gleichen Stelle stehe, wie Ende 2012.

In 2013 wurden 26700 laufende Meter abgearbeitet, was einer durchschnittlichen Lauflänge von 387m / 100g entspricht.
2014 brachte ich es auf “nur” 20852m, wobei die angefangenen Teile nicht mit gerechnet sind. Hier beträgt die durchschnittliche Lauflänge pro 100g somit 300m. Die Reduktion ist sicher dem Filzgarn mit 100m / 100g zu verdanken.

2000g wurden mit der Strickmaschine verarbeitet, weniger, als ich mir vorgenommen hatte.

Am 31. März wurde hier das neue Blog gestartet, und ich habe mich über 26.000 Besucherinnen und Besucher gefreut. Ich habe Suchmaschinen nicht gestattet, die Website zu indexieren, um von SPAM verschont zu bleiben, es handelt sich also überwiegend um Interessierte, die hier klicken. Vielen Dank für eure regelmäßigen Besuche!
Eine beachtliche Steigerung gab es auch im alten Stricktagebuch: 95077 Klicks in 2014, und das, obwohl das Tagebüchlein ja schwer versteckt ist und auch nicht mehr gepflegt wird.

Vorhaben für das Jahr  2015? Nun ja: Vorhaben sind kein Schaden, allerdings ist der längste Weg stets zwischen Vorsatz und Umsetzung. Daher gehöre ich definitiv nicht zu den Menschen, die sich an Silvester vollmundig und wild entschlossen Dinge vornehmen, die sie am 2. Januar wieder canceln.

Ich strebe an

  • meine angefangenen Projekte zu beenden (schreibe auch immer dazu, wann sie begonnen wurden)
  • mehr auf der Maschine zu stricken
  • mehr Eigenkreationen anzufertigen

Das sind realistische Absichten, von denen sich bestimmt das ein oder andere verwirklichen lässt. Stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Skip to content