Springe zum Inhalt

Dirty Dozen 4/12

Hattest du nicht vor, in diesem Jahr die Hälfte vom Dreckigen Dutzend zu eliminieren? Also sechs von zwölf rumgammelnden UFOs zu beenden? Hmnja, da war was.

Beflissen – ja, ganz bestimmt – öffnete ich das Gruselkabinett Schrankabteil mit den angefangenen Strick- und Häkelstücken. Begierig, fertiggestellt zu werden, fiel mir ein Teil davon schon entgegen. Auf welches Projekt sollte die Wahl fallen? Ich nahm den Joker. Nein, ich erstellte gewissenhaft eine Analyse *lacht da jemand?*
Was sollte denn am schnellsten fertig werden? Klar, ein Sommerprojekt! Ich schlüpfte also in das rote Teil und stellte mich vor den Spiegel. Brütete ich eine schwere Krankheit aus? Ich sah in dem Kurzjäckchen aus, als fiele mir gleich die Suppe aus dem Gesicht. Und das bei Tageslicht. Jetzt war mir klar, warum ich die Jacke, an der ich gern gearbeitet hatte, aus der Hand legte.

Der Entschluss war schnell gefasst: hier wird aufgetrennt. Das Teil würde ich nicht tragen können.
Die Anleitung “Gilet Pétal” von Fani Cachal ist sehr anschaulich geschrieben und leicht verständlich – wenn man Französisch ansatzweise spricht. Eine Übersetzung in eine andere Sprache gibt es nicht. Die Passform ist sehr gut, durch die Zacken schmiegen sich die Jacke den Körperformen an. Angenehm: die Größenanpassung kann man selbst vornehmen, indem die Zackengröße schneller oder weniger schnell wächst. Die A-Linie ist schmeichelhaft und kann beliebig erweitert oder verkürzt oder verlängert werden, da die Weste am Stück von oben gearbeitet wird, kann man immer wieder hineinschlüpfen und testen.

Ich wollte die Weste mit langen Ärmeln, einem Bubikragen und einer Blende versehen. In jedem Fall werde ich diese Anleitung mit anderem Garn und vor allem in einer Farbe, die mir steht, noch einmal machen. Hier verwendete ich einen Rest weißes Bambusgarn (Viscose) und die schöne rote Baumwolle “Toccata” von Lana Grossa, die mir Maren K. zukommen ließ.

So war der Stand der Dinge, bevor 4/12 seine Existenz verlor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, das Dreckige Dutzend. Ich habe den mittlerweile 50 Jahre alten Film mehrfach gesehen, wenn auch nicht, als er erschienen war. Die Älteren Reiferen unter uns werden in dem Trailer den ein oder anderen Schauspieler entdecken, der ihnen aus ihrer Jugend bekannt sein dürfte. Wer erinnert sich nicht an Charles Bronson aus den bekannten Western? Oder den kahlköpfigen lollischleckenden Telly Savalas aus dieser amerikanischen Krimi-Serie? Lee Marvin  I Was Born Under a Wandering Star, der von mir verehrte Donald Sutherland, der auch in einem bekannten Antikriegsfilm mitspielte, und andere mehr.

Merken

Merken

Merken

Merken

 

 

Zusammenfassung
Muster Gilet Pétal von Fani Cachal
Quelle Gilet Pétal von Fani Cachal
Material “Toccata” von Lana Grossa,
Reste von noName-Bambusgarn in weiß
Nadeln Häkelnadel 3,5mm
Größe 42-44
Sonstiges aufgetrennt, weil Farbe unpassend

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.