Springe zum Inhalt

Horst Schulz: die Uhr ist abgelaufen

Leute jenseits der Strickwelt werden sich fragen: wer ist Horst Schulz?
Meine erste Begegnung mit Horst Schulz erfolgte durch die Zeitschrift „Ornamente“ Mitte der 90-er Jahre. Nachdem ich den Artikel über seine Technik des Patchworkstrickens ohne große Vernäharbeit gelesen habe, musste ich sofort anfangen. Da war auch von einem Buch die Rede, Das neue Stricken,  das ich gleich beschafft habe. Wie eine Besessene strickte ich Patchworkkleidung. Seinerzeit war es noch nicht üblich, jede Masche zu dokumentieren und im Internet der Welt zu zeigen.
Liane Schommertz hat auf ihrer Website die umfangreichste Dokumentation über Horst Schulz, und sie hat seine Technik in eigener Weise zu neuen Projekten weiter entwickelt. Ihre empfehlenswerten Bücher machen Lust, sich dieser farbenfohen Technik anzunehmen. Hier erfährt man auch Biografisches.

Horst Schulz nahm Einfluss auf viele andere Strickdesigner/-innen. Seine Farbauswahl fand ich anfangs grenzwertig, er war seiner Zeit voraus. Ich bin ihm einmal auf einer Kreativmesse begegnet, ein freundlicher verbindlicher Mensch, dessen heiteres Gemüt die Patche exakt wieder geben.

Seine „Footprints“ zeigten sich auch über deutsche Grenzen hinaus.Vivian Høxbro aus Dänemark griff die Technik in ganz eigenen Interpretationen auf und Patricia Werner aus den USA reussierte 2004 mit Dazzling Knits. Myra Wood brachte 2014 ihr Buch „Knitting in New Directions“ heraus, und über die Jahre erschienen immer wieder Strickbücher, die Horst Schulzenz Technik in aktueller Form umsetzten und klar seine „Urschrift“ erkennbar ließen.

Schulz war sicher nicht der Typ, der raffinierte Schnitte umsetzte, sondern die Wirkung seiner Technik zeigte sich am besten auf großen Flächen. Seine Anleitungen setzen bei denjenigen, die seine Modelle nacharbeiten wollten voraus, dass sie Grundtechniken des Strickens beherrschen und nicht Reihe-für-Reihe am Händchen geführt werden müssen.

Hier ein Bild von der oben genannten Seite von Liane Schommerts entnommen, es zeigt eines der vielen umwerfenden Möglichkeiten, die die Technik bietet. Viele weitere Modelle findet ihr auf der gleichen Seite

Bildquelle http://www.ls-liane-stitch.de/Schulz-Modelle1.html

Erst kürzlich habe ich über einen Ausschnitt seiner umfänglichen Kreativität berichtet (nach unten scrollen). Mitte März ist Horst Schulz gestorben.
Danke Horst, du hast die Strickwelt unendlich bereichert! Möge deine Technik und deine fröhliche Umsetzung in vielen Projekten weiterleben.

Es gibt nicht von allen meinen Schulz-Projekten Fotos, die meisten sind bei Ravelry  zu sehen.

Die Schulz-Uhr ist sicher mein schrägstes Werk

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechne/Calculate *