Springe zum Inhalt

Senkrecht und parallel

Ein prima Modell, an dem man meine neue Technik des Streifenverbindens üben kann. Könnte mal rasch jemand mit Kamera vorbei kommen und filmen, wie ich das mache?

Ich habe mich an einem Fototutorial versucht, aber der Trick kommt einfach nicht so gut rüber, schon gar nicht, wenn man seine eigenen Hände ablichten will, die jeweils mit einer Nadel hantieren.
Und wenn du schonmal da bist mit der Kamera, könntest du auch gleich meine Entrelac-Technik ebenfalls filmen, bei mir „Entreloop“ genannt.

Detail
Hier dürft ihr einmal raten, ob es sich um die Vorder- oder die Rückseite handelt.

Der Schal (bei mir hat er den Namen parallel & perpendicular) wird in senkrechten und parallelen Segmenten am Stück gestrickt, wobei die senkrechten Segmente in der Originalanleitung durch zusammenstricken an die waagerechten beim Richtungswechsel angefügt werden.
Meine Technik geht ohne Zusammenstricken, die Kanten liegen also nicht übereinander und sind dicker. Die Vorder- und Rückseite sind gleichermaßen gut anzuschauen.

 

 

 

 

Ich habe die neu aufzunehmenden Maschen auch nicht aufgehäkelt, sondern aufgestrickt. Den Sinn des Aufhäkelns habe ich nicht verstanden. Das Maschenbild ist „tupfengleich“, wie man hier sagt.

 

 

Muster:  Canyonette von Ursa Major Knits

Garn :
200g Elle Nor Carribean Color, 200m / 50g, 100% Microfaser, langer Farbverlauf

Werkzeug und Zubehör:
Rundnadel 3,5mm

Größe:
Höhe in der Mitte ca. 45cm

Anmerkungen:
Das Muster lässt sich in beliebiger Größe anfertigen, mit anderen Garnen oder mehr Segmenten
Es sieht auf beiden Seiten gut aus, wobei man bei meiner Stricktechnik kaum einen Unterschied zwischen rechter und linker Seite feststellen kann
Vorteilhaft ist, dass man den Faden am Stück verwendet, also nie abschneidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechne/Calculate *